Testamentsbausteine

Manchmal sind vorformulierte Textbausteine hilfreich: So könnte es aussehen. Aber Vorsicht: Sie dürfen nicht ungeprüft übernommen werden. Es bedarf immer einer Anpassung auf die eigene Situation. Die nachfolgenden Vorlagen dienen also Ihrer Orientierung.

Wer ein sogenanntes öffentliches oder notarielles Testament vor einem Notar errichtet, braucht sich um die Regeln nicht zu kümmern. Wenn Sie lieber ein privatschriftliches oder handschriftliches Testament errichten möchten, müssen Sie für dessen Gültigkeit folgende Regeln beachten:

  1. Die Überschrift sollte Testament, Mein Testament oder Mein letzter Wille lauten.
  2. Das Schriftstück muss vom ersten bis zum letzten Wort mit eigener Hand und in Ihrer üblichen Schreibschrift geschrieben sein.
  3. Das Testament sollte mit Ort, Datum und muss mit vollständigem Vor- und Nachnamen unterschrieben werden.
  4. Es muss klar und deutlich formuliert sein, wer der oder die Erben sein sollen.

Ein Erbe erbt nicht nur ein mehr oder minder großes Vermögen, er erbt auch Pflichten. So ist er verpflichtet, sich um die Abwicklung des Nachlasses zu kümmern. Wird hier die DGzRS eingesetzt, übernehmen selbstverständlich wir diese Pflichten. Dazu gehören z.B. Bestattung, Grabpflege, Haushaltsauflösung, Begleichung von evtl. noch offenen Rechnungen.

Überschrift

Mein letzter Wille
oder Mein Testament
oder Testament

Persönliche Angaben und Willenserklärung

Ich, ____ (Vor- und Nachname), geboren am _____ in ____________ wohnhaft in _____________ verfüge meinen letzten Willen wie folgt:

oder Hiermit verfüge ich, ___________________, letztwillig:

oder Dies soll mein, ______________, letzter Wille sein:

Widerruf

Ein Testament kann und ohne Angaben von Gründen frei widerrufen werden. Durch die Errichtung eines neuen Testaments jüngeren Datums werden die vorhergehenden ungültig. Zur Sicherheit empfiehlt es sich, den Widerruf der vorhergehenden Testamente ausdrücklich zu erwähnen.

Alle früheren Testamente werden hiermit für ungültig erklärt.
oder Hiermit widerrufe ich alle vorhergehenden Testamente.

Erbeinsetzung

Erbeinsetzung bei Alleinerbe
Meine Frau ________ oder Mein Mann _________
oder Mein Lebensgefährte __ oder Meine Lebensgefährtin __
oder Mein Kind _________ oder Gerda Muster
oder die DGzRS ________ … soll Alleinerbe sein

oder Erbeinsetzung bei Erben zu gleichen Teilen
Meine Kinder ______ und Gerda Muster
oder Mein Freund _______ und mein Neffe _________
und Gerda Muster sollen zu gleichen Teilen erben.

oder Erben zu unterschiedlichen Teilen
Erben soll meine Frau ________ oder
mein Mann ___ und Gerda Muster zu ___ oder zu ___ %

oder Den Rest des Erbes erhalten meine Nichte ___ und
die DGzRS zu gleichen Teilen.

Vermächtnisanordnung

Wenn Sie bestimmten Personen Dinge oder Geldbeträge zukommen lassen möchten, ohne dass diese mit den Pflichten eines Erben belastet werden sollen, können Sie dies im Wege eines Vermächtnisses tun. Der Empfänger und der Gegenstand bzw. die Geldsumme sollten ausdrücklich und so detailliert wie möglich im Testament benannt werden.

Gerda Muster erhält als Vermächtnis _____
oder Ich vermache Gerda Muster Euro ______ und der DGzRS Euro __________.

Auflage

Wenn Sie möchten, dass bestimmte Aufgaben von ganz bestimmten Personen Ihres Vertrauens erledigt werden sollen, können Sie Auflagen anordnen. Dazu können die Erledigung der Grabpflege oder das Kümmern um ein Haustier gehören. Die Erfüllung der Auflage kann die Bedingung für die Erbschaft oder ein Vermächtnis sein.

Auflage
Meine Erben sollen dafür sorgen, dass meine Grabstätte weitere ______ Jahre gepflegt wird.
oder Meine Katze soll nicht ins Tierheim kommen, sondern von Gerda Muster bis zum Lebensende versorgt werden.

Testamentsvollstrecker

Die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers kann in folgenden Fällen ratsam sein:

  • Bei einem umfangreicheren Nachlass, dessen Abwicklung voraussichtlich längere Zeit in Anspruch nehmen wird
  • Wenn Firmenanteile zum Vermögen gehören
  • Wenn Sie befürchten, dass sich die Erben nicht werden einigen können

Diese Person Ihres Vertrauens wickelt dann den Nachlass ab, verteilt das Nachlassvermögen an die Erben, erfüllt Vermächtnisse und überwacht die Einhaltung von Auflagen.

Ich ordne Testamentsvollstreckung an. Zu meinem Testamentsvollstrecker bestimme ich __________, wohnhaft __________.

__________ hat den gesamten Nachlass abzuwickeln, insbesondere das Erbe auf die Erben zu verteilen. Als Vergütung soll der Testamentsvollstrecker x% des Nachlasswerts erhalten.

Sollte __________ ausfallen, bestimme ich ersatzweise __________ wohnhaft in _______ zum/zur Testamentsvollstrecker/in.

Schlusszeile

Ort, Datum, vollständige Unterschrift

Zwei Beispiele

Ein Testament mit Vermächtnisanordnung

Mein Testament

Ich, Gerda Mustermann, geb. Muster, geboren am 12.3.1945 in Hamburg, wohnhaft Lärchenstraße 1 in 12345 Berlin, widerrufe alle früheren Testamente und setze meinen Neffen Heinz Mustermann, geboren am 4.5.1975 in Kiel, wohnhaft Bahnhofstraße 55 in 65432 Stuttgart, als Alleinerben ein.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, Werderstraße 2, 28199 Bremen, erhält im Wege eines Vermächtnisses Euro ___.

Berlin, den 2.3.2004      Gerda Mustermann

Ein Berliner Testament

Unser gemeinschaftlicher letzter Wille

Wir, die Eheleute Peter Fritze, geboren am 5.6.1931, und Maria Fritze geb. Müller, geboren am 7.8.1935, beide wohnhaft Lindenweg 5, 54321 Köln, setzen uns hiermit gegenseitig als Alleinerben ein.

Zum Schlusserben des Letztversterbenden bestimmen wir die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, Werderstraße 2, 28199 Bremen.

Der Überlebende kann über das beiderseitige Vermögen unter Lebenden in jeder Weise frei verfügen. Er ist auch ausdrücklich berechtigt, diese Erbeinsetzung einseitig abzuändern.

Köln, den 21.12.2001      Peter Fritze

Vorstehendes ist auch mein letzter Wille
Köln, den 21.12.2001      Maria Fritze, geb. Müller